Literaturcamp 2016 im Dezernat 16 in Heidelberg

Am 11. und 12. Juni 2016 fand zum ersten Mal das Literaturcamp in Heidelberg statt. Ein Treffen für alle Begeisterten rund um das Thema Literatur. Und Sammelbecken für Bekloppte wie:

20160612_152719

Das Zippi, der Bart und die Bordsteinprosa

Das Besondere der Veranstaltung: Die Besucher stehen im Mittelpunkt, denn sie liefern das Programm!

Hier mein Video zum Literaturcamp. Für alle, die selbst einmal in die Sessions reinschnuppern wollen.
Viele habe ich mehrere Minuten lang mitgefilmt, um euch einen Eindruck zu vermitteln:

So richtig schön Ghetto!

Nix da miefige Büroräume, Schlips und Anzug. Das Literaturcamp hatte mit dem „Dezernat 16“ eine Location mit einer sehr angenehmen „Lass ma aufm Hinterhof treffen und was machen!“ – Atmosphäre. Das fand ich extrem geil. Die frühere Feuerwache hat seinen ganz eigenen Charme und wird u.a. als Coworking-Space genutzt, oder eben für Veranstaltungen wie Barcamps.

Okay, also Location schon mal knufte. Aber was passiert eigentlich auf so einem „Barcamp“?

Am besten beschreibt es dieses Video.

Kurzfassung:
Viele Menschen mit den gleichen Interessen kommen zusammen und teilen ihr Wissen. Sessiongeber bieten Vorträge an, die aufgelistet werden und anschließend in den verfügbaren Räumlichkeiten gehalten werden.

Eine perfekte Überleitung:

Auf den Sessiontables konnte man sehen, wann und wo welcher Vortrag stattgefunden hat.

Auf diesen Stellwänden wurden alle Sessions gesammelt und vom Orga-Team einer Zeit und einem Raum zugeordnet. (Foto von Valentin Bachem // Lizensiert unter CC-BY-SA 3.0)

 

Hier alle Sessions vom Samstag, 11. Juni:

(Ich verlinke vom Titel zu einem Blogpost dieser Session, sofern vorhanden!)

12:00 – 12:45 Uhr

Schreiben für Computerspiele
Lena (@lenafalkenhagen)

Schreibblockade?
Bettina (@bettinaschnerr)

Twitterführerschein
Erik (@DerExperte)

Ghostwriter
Christine

Hör auf deinen Bauch!
Tanja

14:00 – 14:45 Uhr

Dein originäres Schreibthema finden
Tanja

Autorenwelt – Die Plattform
Jasmin Z.

Vom Suizid zum Verlagsvertrag
Uwe

Diskussionsrunde Buchblogger – Bloggeraktion offline
Alexandra

Elektrische Bücher und wie man sie lesen kann
Bettina

Unfallfrei über Menschen mit Behinderung schreiben
Mela

15:00 – 15:45 Uhr

Die Zukunft der Leseexemplare
Karina (@NetGalleyDE) / Anke (@carlsen_verlag)

Von Print zu Digital
Klaus (@Enpunkt)

Inspiration, Schreibblockade, Kreativität
Selim (@wortmachtklang)

Die Mutterfigur in der Gegenwartsliteratur
Eva

Vom Blog zum Buch
Aleksander (@Querdenkender)

#buchminis
Suse (@literaturschock)

16:30 Uhr – 17:15 Uhr

Autorenteams Steuern
Klaus

Versteckte Verse
Alex

Offene Papyrusdiskussion
Paul

Figurenaufstellung mit Lebendmaterial
Nina

Das Beste am Schreiben: Überarbeiten
Lisa und Anne

Mit einem Exposé zum Verlagsvertrag
Petra

Korrespondenz im Literaturbetrieb
Jasmin Zipperling

17:30 Uhr – 18:15 Uhr

Crowdfunding für Autoren
Benjamin Spang

Alles nur geklaut | Mythos E-Book Piraterie
Nina | Heiko

Wie kommt mein Ebook zum Leser?
Patricia

Plattform für Neu-Autoren
Ursula

Literarische Veranstaltungen planen
Katharina

Blog- und Websitekritik
Janina

20:00 Uhr – 20:45 Uhr

Schöner Scheitern im (Verkaufs)Gespräch
Kati / @CatchKati

Der Buchblogger – das unbekannte Wesen
Dagmar

Warum setzt sich Epub3 nicht durch?
Ingeborg (@ebookerei)

Lass uns über Sex reden
Daniela (@tee_kesselchen)

 

Meine Session: „Crowdfunding für Autoren“

CFA_Vortrag_Blog2

Um 17:30 Uhr war es soweit: Ich durfte meine Session halten. Über Wochen habe ich das Thema vorbereitet und mit Photoshop die Präsentation erstellt. Das hat sich auch gelohnt: Für den Look gab es großes Lob.

CFA_Vortrag_Blog1

Mit dem Thema Crowdfunding kenne ich mich aus, seitdem ich im Frühjahr 2015 meinen Debütroman damit finanzieren konnte. Ich denke, dass es für Selfpublisher eine gute (aber arbeitsintensive) Möglichkeit ist, ein teures Lektorat zu finanzieren. Nebenbei erweitert man dadurch auch seine eigene Fanbase, was auch viele Vorteile mit sich bringt.

Keine_Massenmails

Diese Folie bekam sehr viel Zuspruch: Bitte schreibt nie wieder Buchblogger via Massenmail an! Jeder Blogger verdient den Respekt, dass man sich erst mit seinem Blog befasst und dann jedem Blogger eine eigene, persönliche Nachricht schreibt!

Ein Leben ohne Döner ist möglich, aber sinnlos!

doener

„Man kann dir den Weg zum Dönerspieß weisen. Gehen musst du ihn selbst.“ ~ Bruce Lee.

Am Abend gab es auf dem Literaturcamp dann Abendessen in Form einer veganen Suppe.

Ähm, ja.

FLUCHT!!!1 Jasmin, Annika, Peter, Gunthart (sieht man nicht) , Bordsteinprosa (vorne) und ich auf den Spuren des Döners. (Foto by Bordsteinprosa).

Die Entscheidung „Pro Döner“ fiel sehr leicht, auch weil man nur 4 Minuten Fußweg bis zum besten Kebabhaus der Stadt benötigte: Pirim Döner.

Ouh Yeah!

20160611_190026

Die Bordsteinprosa und der Döner! <3

Die gute Jasmin wurde an diesem Abend offiziell „entdönert“, wie sie es selbst nannte. Und auch der Rest der Bande war mit der vorgesetzten Speise zufrieden. Peter meinte sogar, es wäre sein erster Döner seit 10 Jahren!

Da kann ich doch mit Stolz behaupten, dass ich hier Mensch und Döner zusammenbringe. Für ein friedliches, sattes Miteinander!

Und dann war auch schon Sonntag! 🙂

Warum auch immer, aber ich hätte nicht gedacht, dass auch am Sonntag noch mal so viele gute Sessions angeboten werden. Das hat mich überrascht und noch mehr gefreut!

Hier die Sessions vom Sonntag, 12. Juni:

(Ich verlinke vom Titel zu einem Blogpost dieser Session, sofern vorhanden!)

11:00 Uhr – 11:45 Uhr

Netzwerkern & mörderische Schwestern
Regina

Warum setzt sich Epub3 nicht durch?
Ingeborg

Bloggen für Autoren [1] [2]
Edda

Heute schon geschrieben?
Jan-Philipp

#einlichtfürlinsensicht
Julia (@junaimnetz)

Poetische Umarmung für alle
Free Hugs Poetry

12:00 Uhr – 12:45 Uhr

Kollektive Körperorientierte Schreib-Performance
Blind Writing

Dramaturgie Anatomie von 3 Akte, 5 Akte, Geschichten
Lena

Figurenaufstellung
Nina

Literatur wo anders [1] [2]
Su

10 Jahre bloggen – Blogs bekanntmache
Heiner

Blogparade Lieblingsbuch
Diana

Spontanes Death Café
Robert

14:00 Uhr – 14:45 Uhr

Spielen trifft erzählen
Reimar

Allgemeinbildung für Autoren
Mela

Der Buchblogger – das unbekannte Wesen
Dagmar

Perlen des Selfpublishings
Wolfgang

Self-publishing von der Idee zum fertigen Buch
Ann-Sophie

Schöner Scheitern im Gespräch
Kati

Amazon Create Space Walkthrough
Ingeborg

15:00 Uhr – 15:45 Uhr

Professionalisierung von Blogs – Diskussion
Suse

E-Books mit Word und Calibre erstellen
Wolfgang

Gutes Feedback – Textkritik äußern
Frank

Literarisches Geocaching
Michael

DEZERNAT#16 – Litcamp im Kafkaesken Baustil Erkundung
Kati

Ideenfindung Brainstorming Mindmapping
Lena

Entspann Dich doch mal
Robert

 

Bloodiebags für meine lieben Twitter-Follower, Leser und Fans! 🙂

Viele „Leckerlis“ zu meinem Roman „Blut gegen Blut“ – Handgemacht und mit viel Liebe eingetütet!

Die liebe @whoiskafka sowie @stehlblueten bekamen jeweils eines geschenkt.

bloodiebag

Anabelle packt meinen Bloodiebag aus. Szene aus dem Video von @whoiskafka: https://www.youtube.com/watch?v=-Zgy3pgNEW0

bloodiebag1

Auch Frau @bordsteinprosa hat sich sehr gefreut! 🙂

 

Und dann war das #Litcamp16 leider zu Ende

Trauer überall, vor allem auf Twitter. Da hat mich der Hashtag #litcamp16 auch erstmal genötigt, eine ganze Menge Tweets nach zu lesen, da ich nicht, wie z.B. Frau Zipperling, immer Lust hatte vor meinem Smartphone zu kleben. Dafür ist Zippi dann aber auch zurecht „Twitterkönigin“ geworden.

Ca. jeder 10. Tweet über das Litcamp kam von ihr! ^^

Statistik

Autoren nach Volumen? Die haben euch gerade „fett“ genannt!

Sehr geil! 😀

twitter

Mein Twitter nach 1 Tag #litcamp16! 😀

 

Weitere tolle Links über das Camp:

Website der Veranstaltung: http://literaturcamp-heidelberg.de/

Alle Sessions vom Literaturcamp 2016: https://app.konferenz.guide/index.html?seite=sessionList

Ort der Veranstaltung, das Dezernat 16: http://www.dezernat16.de/

Ganz viele Fotos: https://www.flickr.com/photos/vbachem/albums/72157666945037904/page1

 

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

2 Gedanken zu „Literaturcamp 2016 im Dezernat 16 in Heidelberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.