Das war mein Jahr 2014

Im letzten Jahr ist sehr viel passiert, was das Schreiben betrifft. Anfangs war es noch eine Ausnahme, das ich schon um 5 Uhr morgens aufgestanden bin, um zu schreiben. Mittlerweile ist es Alltag und ein Sonderfall, wenn ich es nicht schaffe. Diese Entwicklung ergab sich im letzten Jahr.   Aktueller Stand: Wörter: 101.282 | Taschenbuch-Seiten: 290 Allgemein weiterlesen…

Etappenziel erreicht: Mein Roman ist bereit für neue Testleser!

Nach monatelanger Arbeit ist mein Romantext jetzt endlich bereit, in die nächste Testleserunde zu gehen. Im April bekamen bereits befreundete Autorinnen den Roman zu lesen. Jetzt seid ihr dran: Die Leser! 🙂     Aktueller Stand meines Romans:   101.282 Wörter. Das entspricht ca. 290 Taschenbuch-Seiten! *O-Ton des Autors Benjamin Spang, nachdem er das Wort weiterlesen…

5 Gründe, warum ich schreibe

Ich habe mich schon oft nach meiner Motivation gefragt, fiktive Geschichten zu schreiben. Wieso machst du das?   Aktueller Stand: Wörter: 101.218 | Taschenbuch-Seiten: 290 Wieso stehe ich von Montag bis Freitag um 5 Uhr Morgens auf und schreibe zwei Stunden? 1. Weil es Spaß macht Ich habe schon immer gerne Gott gespielt. Dinge aus dem Nichts weiterlesen…

4 Dinge, die mich vom Schreiben abhalten

… und wie ich mit ihnen umgehe.   Aktueller Stand: Wörter: 100.358 | Taschenbuch-Seiten: 287 1. Mein Brotjob Bild: GG Berlin / pixelio.de Unangefochten auf Platz 1. Jeder, der berufstätig ist und nebenbei schreibt, wird mir zustimmen. Acht Stunden und mehr nimmt mir der Brotjob von meinem Tag. Aber er gibt mir auch etwas: Struktur und einen weiterlesen…

Wie kriegt man ein Romanprojekt in den Griff?

Schreiben ist nicht gleich schreiben. Vor allem am Computer macht es einen großen Unterschied, ob man z.B. in Word oder im stinknormalen Notepad schreibt. Bei einem Roman sollte man sich erst recht überlegen, mit welchem Programm man diese Aufgabe meistern möchte. Aktueller Stand: Wörter: 96.380 | Taschenbuch-Seiten: 276 Ein Roman ist ein Mammutprojekt. Das bleibt nicht bei einer weiterlesen…

Ein Tag in meinem Autorenleben – November 2014

Die meisten sollten es mittlerweile wissen: Ich schreibe einen Roman. Das klingt erstmal super, aber wenn man tiefer geht, kommen Fragen auf: Wann schreibe ich denn?  Wie baue ich diese Schreibzeit in meinen Alltag und mein Leben ein?  Wie lebt man, wenn man einen Roman schreibt? In diesem Blogpost zeige ich euch meinen Tagesablauf, in weiterlesen…

Fragen, die ich meinen Testlesern stelle

Ende April diesen Jahres ging mein Roman an drei liebe Testleserinnen, die mir großartiges Feedback gaben. Folgende Dinge wurden mir durch diese Testlesephase bewusst: – Meine Geschichte ist gut. Besser sogar, als ich gedacht habe. Selbstzweifel: Fuck you! – Ich habe noch jede Menge Arbeit vor mir, denn ich muss viele Szenen überarbeiten – Mein weiterlesen…

Warum Testleser meinen Roman besser machen

Egal im welchen Bereich man arbeitet, es ist immer gut, wenn mehrere Augen auf ein vollendetes Stück Arbeit schauen. Fehlt etwas? Kann noch etwas verbessert werden? Der Kopf der Erschaffers ist durch den Schöpfungsprozess so sehr involviert, dass er Dinge, die andere sofort bemerken, übersehen kann. Beim Schreiben kann sich das negativ auf die Qualität weiterlesen…

Wie ich die Charaktere meines Romans zum Leben erwecke

Das kribbelt schon ein bisschen, wenn man aus dem Nichts eine Person entstehen lässt, ihr Eigenschaften gibt, ein Aussehen und eine Vergangenheit. Ich liebe diesen Teil im Schaffensprozess und möchte euch hier darüber berichten. Aktueller Stand: Wörter: 90.664 | Taschenbuch-Seiten: 260 Der Mensch ist das interessanteste Wesen in unserem Universum, weshalb sich auch alle guten Erzählungen um weiterlesen…

Ich schreibe eine Roman – Logbucheintrag #13

Pen & Paper – Ein Fest für Autoren „Wow, also ich muss sagen, das ist heute Abend für mich wirklich beeindruckend, aber auf der anderen Seite ärgere ich mich auch, dass ich das nicht früher einmal gespielt habe!“ – Das waren meine Worte nach der ersten Einführungsstunde in die Welt von „World of Darkness“, dem weiterlesen…